Fröndenberger Fußballer in Bruay

13 Nachwuchskicker aus Fröndenberg nahmen an einem internationalen Jugend-Turnier in unserer Partnerstadt teil. Das Magazin BLB le Mag und auch der Hellweger Anzeiger berichteten über das sportliche Ereignis, bei dem die Freundschaft gepflegt wurde.


Auszeichnung für das Ehrenamt: „Ein Zeichen, dass unsere Arbeit wertgeschätzt wird“

Heimatpreis Fröndenberg

Auszeichnung für das Ehrenamt: „Ein Zeichen, dass unsere Arbeit wertgeschätzt wird“

13.7.2022

Der Heimatpreis soll auch in diesem Jahr ehrenamtliche Projekte in Fröndenberg unterstützen. Preisträger aus dem vergangenen Jahr berichten von ihren Erfahrungen.

von Maximilian ZienauFröndenberg / 13.07.2022 / Lesedauer: 1 Minute

 Der Freundeskreis Fröndenberg-Bruay la Buissière hat den Heimatpreis im vergangenen Jahr gewonnen. (Symbolbild) © privat

Mit dem Heimatpreis werden auch in diesem Jahr wieder Projekte gewürdigt, die das Heimatbewusstsein und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken oder Anreize schaffen, die Stadt neu zu erleben. Die Gewinner des Preises im vergangenen Jahr haben ihre Teilnahme nicht bereut.

„Es ist ein Zeichen aus der Bevölkerung, das wir und unsere Arbeit wertgeschätzt werden“, erklärt Udo Winkelhagen vom Freundeskreis Fröndenberg-Bruay la Buissière, der 2021 den Heimatpreis gewann. „Es ist auf jeden Fall eine gute Sache für einen Verein.“ Der Freundeskreis setzt sich gemeinsam mit der Stadt Fröndenberg für die Partnerschaft mit der französischen Partnerstadt ein. „Durch den Preis können wir diese Aufgabe komfortabler erfüllen“, so Winkelhagen.

 

Denn wenn Gäste aus Frankreich nach Fröndenberg kommen, bleiben Kosten an den Ehrenämtlern hängen. „Durch das Preisgeld haben wir die Möglichkeit unsere Gäste besser zu bewirten.“

Und auch die Drittplatzierten des vergangenen Jahres, die Evangelische Kirchengemeinde und der Astronom Markus Paul, die gemeinsam eine Kombination aus Meditationsweg und astronomischem Lehrpfad verwirklicht haben, sind stolz auf ihren Heimatpreis. „Wir haben sehr lange an dem Pfad gearbeitet“, so Paul. „Ich bin vor dreieinhalb Jahren aus Freiburg hergezogen und versuche mit der Astronomie hier ein Heimatgefühl zu entwickeln.“ Der Heimatpreis hat dabei geholfen.

Hellweger Anziger vom 13.7.2022

Taizé und die deutsch-französische Freundschaft

Ausgabe ‚HA Froendenberg‘, 26.01.2022, Seite 18

Taizé und die deutsch-französische Freundschaft

Am 22. Januar 1963 wurde der Élysée-Vertrag als Grundlage der deutsch-französischen Freundschaft von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle unterschrieben.

Als Freundeskreis Fröndenberg – Bruay la Buissière e.V. wollen wir an diesem Jahrestag an die Notwendigkeit internationaler Partnerschaften erinnern.

Einen besonderen Weg in diesem internationalen Zusammenleben bilden die ökumenischen Zusammentreffen junger Menschen in Taizé im Burgund.

Daher wird der Freundeskreis am 22. Januar die Licht- und Toninstallationen der katholischen Kirchengemeinde in der Radfahrkirche St Josef mit einem kurzen Vortrag über den Élysée-Vertrag und die Bruderschaft von Taizé verbinden.

Herr Redeker, der Gemeindereferent, wird die Gäste als Hausherr begrüßen.

Den Kurzvortrag hält Udo Winkelhagen, der Vorsitzende des Freundeskreises Fröndenberg – Bruay la Buissière e.V.

Alle Interessierten sind dazu am Samstag, 22.1.22 um 17:30 Uhr in die Radfahrkirche St, Josef, Graf-Adolf-Str. in Fröndenberg herzlich eingeladen!

Die dann geltenden Coronaregeln werden beachtet. In der Kirche ist sehr viel Platz, so dass auch die Abstandsregeln gut eingehalten werden können.

In der Europawoche zur Hohensyburg

Hellweger Anzeiger vom 26.5.2022

Freundeskreises Bruay auf der Hohensyburg

Ende Mai wird jedes Jahr der Europatag begangen.
Der Freundeskreis Fröndenberg – Bruay la Buissière als deutsch-französische Gesellschaft möchte den europäischen Gedanken in diesem Jahr mit einem Spaziergang bzw. einer kleinen Wanderung verfolgen.
Dazu wollen wir die Hohensyburg in Dortmund mit seinem Denkmal und seiner alten Burganlage erkunden.
Der Vorsitzende des Freundeskreises wird das Denkmal bei einem Impulsreferat in die europäische und vor allem die deutsch-französische Geschichte einsortieren.

Alle Interessierte sind dazu herzlich eingeladen. Wir treffen uns am Sonntag, 22.5.2022 um 14.00 Uhr am Parkplatz „gebührenfrei“ gegenüber Road Stop, Hohensyburgstr. 169