Art Deco Rathaus in Bruay wieder eröffnet

Bei einem Arbeitsgespräch in Bruay-La-Buissière konnte der Freundeskreis Fröndenberg – Bruay-La-Buissière zum ersten Mal im frisch restaurierten Hôtel de Ville in Bruay vom Bürgermeister Pajot empfangen werden. Nachdem das Gebäude am 8. Juni 2017 abgebrannt war, konnte es im September 2022 wieder eröffnet werden. Als letztes wurde auch der Turm wieder hergestellt. Als nationales Monument wurden alle Details im Original wieder aufgebaut.

Der holzvertäfelte und mit Stuckelementen verzierte Festsaal war vollständig ausgebrannt und wurde uns von den Bürgern nach der Restaurierung wieder voller Stolz präsentiert.

Die noch aus der Entstehungszeit stammenden wertvollen Buntglasfenster hatten das Feuer wenig beschädigt überstanden, da sie sich relativ weit von der Ausbruchsstelle des Feuers befanden.

Nach der Restaurierung zeigen sie wieder eindrucksvoll die Bergarbeiter aus der Entstehungszeit im Art Deco.

1927 war das alte Rathaus für die immer weiter wachsende Stadt zu klein geworden und in den Augen der Bergwerksbesitzer auch wenig repräsentativ. Da diese auch Einfluss auf die örtliche und nationale Politik hatten, konnten sie ein einmaliges Gebäude entwerfen und bauen lassen. 1931 erfolgte die Einweihung. Die Zierelemente entstammen dem Art Deco, der Rathausturm erinnert an die Belfrieds (Stadttürme) in Flandern und Nordfrankreich. Das berühmte Fenster im Treppenhaus stellt die Arbeit in der Mine 3 von Bruay „vor Ort“, Übertage auch mit Frauenarbeit in der Kohlenwäsche bis zum Schichtende dar.

Bürgermeister Pajot strebt jetzt die Neugestaltung des noch nicht umgestalteten Teils des Rathausplatzes und der umgebenden Bebauung an.

Der Freundeskreis freut sich sehr darauf, wieder wie früher im historischen Hôtel de Ville empfangen zu werden und gratuliert den Freunden in Bruay zum zügigen Wiederaufbau ihres Rathauses.

Schreibe einen Kommentar